Sondernewsletter – Release 5.7

Das Beste kommt zum Schluss

Und wieder ist es soweit – ganz plötzlich und unerwartet stehen wir kurz vor Weihnachten. Doch bevor alle in Festtagsstimmung verfallen, geben wir Ihnen nach dem Motto “das Beste kommt zum Schluss” noch unsere neue Version EgoSecure Endpoint 5.7 an die Hand. Vielleicht besteht ja “zwischen den Tagen” die Gelegenheit, einmal rein zu schauen.

In dem Minor-Release wurden zum einen zahlreiche Optimierungen der bestehenden Version umgesetzt, zum anderen gibt es aber auch einige interessante Neuerungen, die wir Ihnen hier kurz vorstellen:

Zusätzliche Schutzmaßnahmen gegen Bad-USB

Vor rund drei Monaten berichtete das ARD-Magazin Monitor über ein Angriffsszenario, gegen das viele Unternehmen und Behörden weitgehend ungeschützt sind.

Lesen Sie mehr über sogenannte Bad-USB Angriffe

Bereits die zu dem Zeitpunkt aktuelle Version 5.6 hatte zahlreiche Schutzmechanismen gegen diese Angriffsart anzubieten. Für die neue Version 5.7 wurden die Angriffsmuster jedoch noch einmal genau analysiert und der Schutzumfang des Moduls Access-Control entsprechend erweitert.

macmon und EgoSecure – zwei starke Partner für mehr Sicherheit

Zur diesjährigen it-sa gaben wir die Technologiepartnerschaft mit dem Berliner Spezialisten für Network Access Control (NAC) macmon bekannt. In EgoSecure Endpoint 5.7 wurde jetzt die Unterstützung der macmon-Lösung integriert. In der EgoSecure Konsole ist es nun möglich, bestimmte Voraussetzungen zu definieren, bei deren Eintritt dann an das NAC-System übergeben wird. macmon kann dann den Netzwerk-Zugang für den entsprechenden Client blockieren.

Audit mit mehr Filtermöglichkeiten

Auch das Modul Audit weist in der Version 5.7 neue Funktionen auf. So bietet ein neuer Vorgangsfilter die Möglichkeit, sich nur ganz bestimmte Aktivitäten z. B. nur das Schreiben von Daten, anzeigen zu lassen. Die Auswertungslisten werden somit deutlich übersichtlicher als vorher.

MDM steuert Kameras und Mikrofone

Im Bereich Mobile Device Management ist es jetzt möglich, die letzten Verbindungen von SmartPhones anzuzeigen. Außerdem können bei Android-Devices nun auch Kameras und Mikrofone verwaltet werden, womit man die Spionagemöglichkeiten dieser Funktionen gezielt einschränken kann.

Betaphase der neuen Version von HDD-Encryption beginnt

Zusammen mit der Einführung der neuen Produktversion startet auch die Beta-Phase der neuen Version der Festplattenverschlüsselung von EgoSecure. Nach der Übernahme des Secude Produktes Finally Secure wurde die Lösung nun mit einem neuen Linux-Kernel versehen und die Installation und die Konfiguration der sprichwörtlichen Administrationsfreundlichkeit à la EgoSecure angepasst.

Download der neuen Versionen

Hier können Sie die neue Version EgoSecure Endpoint 5.7 herunterladen

Hier können Sie die Beta-Versi-Encryption herunterladenon von HDD

Endpoint mit Egon

Puh – was war das wieder für ein Jahr. Da glaubt man immer, dass man alles schon gesehen hat und dann kommt doch immer wieder etwas Neues. So kennen wir z. B. seit diesem Jahr eine neue Spezies auf Erden – den Bad-USB. Er gehört zur Familie der Chamäleons und kann sich völlig unsichtbar machen – jedenfalls für herkömmliche Endpoint-Security Lösungen. Meine Jungs hatten ja schon vorher zahlreiche Schutzmaßnahmen dagegen und haben die in der neuen Version noch einmal erweitert.

Nachdem uns ein gewisser Herr Snowden gezeigt hat, wie scharf Geheimdienste auf Daten sind, haben wir unser Augenmerk in diesem Jahr außerdem besonders auf die Verschlüsselung gelegt – wenn die schon unsere Daten klauen, dann sollen sie sich wenigstens die Zähne daran ausbeißen. Neu eingeführt wurde die Folder-Verschlüsselung für das Netzwerk und die E-Mail-Verschlüsselung. Mit der Übernahme von Secude im Februar schafften wir die Basis für den Ausbau der Festplattenverschlüsselung, deren neue Version jetzt in die Beta-Phase geht.

Fleißig, fleißig meine Jungs von EgoSecure. Doch jetzt sollen auch Sie sich erst einmal zurücklehnen und ein kleines Weihnachtslied anstimmen:

Let it Snow, Let it Snow, Let it Snowden!